Craniosacrale Biodynamik

Der biodynamische Ansatz der craniosacralen Osteopathie hat sich als eigenständiger und weiterführernder Zweig  innerhalb der craniosacralen Arbeit etabliert.
Diese sehr sanfte und gleichzeitig tiefgreifende Praxismethode ist ressourcenorientiert und bezieht sich auf die grundlegendste Beschaffenheit des menschlichen Systems. Sie betrachtet den Menschen als Ausdruck der Ganzheit des Lebens und untrennbar von den gewaltigen Kräften, die im gesamten Universum wirksam sind. Durch die Bezugnahme auf ein ordnendes, formgebendes Prinzip, das sich in der primären Respiration ausdrückt, entfaltet sich der innere Heilungsplan auf ganzheitlicher Ebene, unterstützt und stärkt die Selbstheilungskräfte sowie die Selbstregulation innerhalb der gesamten Zell - und Gewebestruktur.

So können Blockaden und Traumata gelöst werden, die auf körperlicher Ebene in Form von Kranheitssymptomen manifest geworden sind und ein ursprüngliches Empfinden von Wohlbefinden und Verbundenheit stellt sich ein.
Grundpfeiler der Arbeit sind ein Raum der Stille, die Präsenz der Praktizierenden, sowie die Herstellung eines stabilen und klar ausgehandelten Beziehungsfeldes.

Die Anwendungsgebiete sind sehr vielfätig und umfassen: Erschöpfungszustände und Stress, Burn-out Syndrom, Schlafstörungen, Antriebslosigkeit chronische Schmerzen wie Kopfschmerzen und Migräne, Schmerzen des gesamten Bewegungsapparates, Schmerzen nach Operationen Beschwerden bei kieferorthopädischen Behandlungen (Zahnspange) Schwangerschaftsbegleitung, Geburtstrauma und Schreibabys, Traumalösung.
Bei Krebserkrankungen, Schädel – Hirntrauma, Autoimmumerkrankungen wie MS und Parkinson kann die craniosacrale Biodyamik einen wetvollen Beitrag zur Regeneration des traumatisierten Gewebes und Stärkung des Immunsystems darstellen.

Kosten:
Eine Sitzung dauert 60 Minuten und kostet 85 Euro.

Hinweis:
Die Inanspruchnahme einer craniosacralen Sitzung ersetzt keinesfalls die Diagnose und Behandlung durch einen Arzt.
 

Kontakt: Iris Zeilinger